What’s in my YSL bag from Carré Couture?

Anzeige mit Affiliate Links

Ein Herz, das mir bis zum Hals schlägt, stockender Atem und vor Freude nahezu tränende Augen – ein Hoch der Gefühle, ausgelöst von einer meiner neuen Wegbegleiterinnen. Wer nun denkt, ich rede hier von einer neugewonnenen Freundin, die ich in meinem Leben zukünftig nicht mehr missen möchte, liegt gar nicht mal so falsch. Genau genommen sogar goldrichtig! Viele von euch haben sie sicherlich schon auf meinem Instagram-Account wahrgenommen, da wir nun wirklich sehr gut miteinander harmonieren und uns wunderbar ergänzen.

Der Online Shop „Carré Couture“ ist ein Zusammenschluss von vielen unterschiedlichen Boutiquen, die Freundschaften fürs Leben wahr werden lassen. So auch meine aktuelle never ending lovestory mit der Kate shoulder-bag von Saint Laurent. Selbstverständlich schwärme ich nicht nur hinsichtlich der Marke und des damit verbundenen zauberhaften Designs der Tasche, sondern auch, da sie keine geringere Farbe als den PERFEKTEN Rosaton hat. Dass sie den Namen Kate – wink mit dem Zaunpfahl, für all diejenigen, die die für mich wohl aussagekräftigste Bedeutung dieses Namens noch nicht auf dem Schirm hatten – hat, rundet für mich die Perfektion unserer Freundschaft also letztendlich nur noch ab.

Solltet ihr derzeit auch noch auf der Suche nach einem Schmuckstück sein, das euer Herz höher schlagen lässt und nicht in jedem x-beliebigen Online Shop zu finden ist, kann ich euch Carré Couture mehr als empfehlen. Aufgrund der unterschiedlichen Boutiquen, die hier unter einem Dach verbunden sind, findet ihr eine unglaublich große Auswahl an einzigartigen Designerstücken, die charakteristisch und keineswegs langweilig sind. Neue Freundschaften sind doch immer vor allem zu Beginn unglaublich aufregend und spannend. Ich kann euch versichern, dass ich mehr als gespannt bin, was ich in Zukunft mit meiner Kate noch alles erleben werde.

What’s in my bag?

Im Bree Gewinnspiel-Post hatte ich euch bereits gefragt, was bei euch in der Handtasche nie fehlen darf. Kommen wir heute zum Inhalt meiner Handtasche(n).

WICHTIGSTES TEIL

Egal ob kleine oder große Tasche, es gibt einige Dinge, die bei mir NIEMALS fehlen dürfen! Auch wenn es der wohl offensichtlichste Gegenstand ist und es sich zugegebenermaßen mehr in meinen Händen, als in meiner Tasche befindet, beginne ich nun ganz unspektakulär mit meinem Handy.

LEBENSRETTER

Essentiell hierfür trage ich selbstverständlich auch immer meinen lifesaver aka portablen Akku bei mir. Es ist doch unglaublich, wie schnell das iPhone den Geist aufgibt, nach 4.238 Instastories und 9.285 Outfitbildern.

LIPS

Da ich immer irgendwas auf den Lippen haben muss, ist bei mir natürlich auch ein Lipbalm am Start. Meine absolute Lieblingslippenpflege habe ich im vergangenen Jahr in den USA entdeckt und bin seitdem süchtig danach – den Lipbalm von Sun Bum mit Bananengeruch (Oh, wenn ihr auch solche Verpackungsopfer wie ich seid, wird es euch auch sicherlich interessieren, dass auf der Verpackung kleine Äffchen zu sehen sind!)

DROPS

Wenn ich von dem Bananengeruch (und Geschmack) dann ein bisschen Magenknurren bekomme, finde ich auch in jeder meiner Taschen Kaugummis oder Bonbons, die mich für den ersten Appetit dann auch zunächst ein paar Minuten zufriedenstellen. Ein paar wenige Minuten versteht sich. Auch Kaugummigeschmack kann bei mir die Zeit bis zur nächsten großen Mahlzeit überbrücken helfen.

IGITT

Leider haben das Essen und vor allem die in leeres Bonbonpapier eingewickelten Kaugummis bereits schwerwiegende Folgen in meinen Handtaschen nach sich gezogen. Eklig, aber wahr – das Innenleben meiner Taschen bekommt durch Kaugummiflecken einen ganz eigenen, persönlichen und unverwechselbaren Touch.

ESSEN

Als kleine Naschkatze, die ständig was knabbern muss, bin ich selbstverständlich auch stets mit einem leckeren Riegel ausgestattet, der den kleinen Hunger lindert.Zumal ich nicht an jeder Ecke etwas glutenfreies und zeitgleich veganes bekomme und eben nicht alles problemlos essen kann.

LÖFFEL

In größeren Taschen habe ich immer einen Plastiklöffel dabei, sodass ich beispielsweise einem Lupinenjoghurt nach dem Kauf unterwegs direkt den Kampf ansagen kann. Es sind leider aber auch nicht immer nur Plastiklöffel dabei, sondern auch welche von unserem Besteck, die irgendwie auch immer öfter verschwinden. Von 20 kleinen Löffeln befinden sich nicht mal mehr die Hälfte im Besteckkasten oder der Spülmaschine.

 

BLACKBERRY

Seit ein paar Wochen habe ich nun auch immer mein Blackberry bei mir, um meine Mails unterwegs abzurufen. Erst war es ungewohnt, zwei Smartphones bei sich zu tragen, aber irgendwie habe ich mich sehr daran gewöhnt und liebe das Tippen auf dem Blackberry.

GLÜCKSBRINGER

Mein kleiner Glücksbringer, den ich vor einiger Zeit von meiner lieben Nachbarin geschenkt bekommen habe, trage ich ebenfalls immer bei mir und habe das Gefühl, dass er mich stets beschützt und mir ganz viel Glück bringt.

UNLADYLIKE

Da ich dennoch meinen Tascheninhalt auf das Nötigste beschränken möchte, habe ich mich schon vor einiger Zeit von einem sperrigen Portemonnaie verabschiedet und bin nun -ganz unladylike- lediglich mit einem MCM Kartenetui unterwegs! Was mich selbst aber nervt ist, dass dieses Kartenteil kein Kleingeldfach hat und das viele Kleingeld somit überall in der Tasche klimpert.

UPSI

Den Vorsatz, mich nur auf das Nötigste zu beschränken, nehme ich dann doch hin und wieder (natürlich rede ich in Wahrheit von tagtäglich) etwas zu ernst. Denn scheinbar bin ich der Meinung, dass meine Schlüssel in meiner Tasche nichts verloren haben. Entweder vergesse ich sie komplett Zuhause, lege sie irgendwo hin und suche sie ständig – oder sie verschwinden in den Tiefen meiner Jackentasche. Hand aufs Herz: wem von euch geht es genauso mit den Schlüsseln? Habt ihr irgendwelche lustigen Geschichten, wie den Schlüssel an den absurdesten Orten verlegt zu haben?

 

TASCHENWECHSEL

Zudem „verliere“ ich täglich immer wieder irgendwas. Meinen Hausschlüssel suche ich z.B. seit einem Jahr. Zwei meiner Sonnenbrillen seit einem halben. Durch den ständigen Taschenwechsel, den ich täglich betreibe, geht in der Übertragung irgendwie auch immer einiges verloren. Dann passiert es schonmal, dass ich an der Rewe-Kasse stehe und beim Zahlen merke, dass die EC Karte in der anderen Jacke oder der anderen Tasche ist. Das Problem ist hier nur, dass ich keine Besserung sehe und nicht aus meinen Fehlern lerne, denn diese Supermarkt-Aktionen passieren immer wieder. Und obwohl ich mir vornehme, dass ich eine Haupttasche und ein richtiges Portemonnaie nutze, was auch ein Kleingeldfach hat, schaffe ich es irgendwie nicht, dies alles geregelt zu bekommen. Ein Wusel, bleibt ein Wusel.

My heart pounding inside my chest, blood rushing through my veins, my ears ringing as endorphins make my mind go blank – it’s a literal high I’m trying to describe, caused by one of my newest companions. Whoever may think that I’m talking about an actual, real life girlfriend of mine is not wrong – is actually really kind of right!

Many of you have already spotted her on my Instagram page as I’m trying to take her out as often and as much as I can, to show her my world and live life to the fullest with her by my side: I’m talking about my new Saint Lauren shoulder bag which I got via Carré Couture.

Carré Couture is an online shop combining the best of all worlds -aka the best of all brands- under one roof – so safe to say I’m literally obsessed with it and also eternally grateful to it for uniting me with my Saint Laurent babe! The bag is simply perfect – not only for it’s name (which is Kate, I mean need I say more?) but also for its beautiful design and color that is just the perfect shade of pink. I see hearts everywhere just thinking of her!

Any of you guys looking for a babe like that? Definitely hit up Carré Couture, I highly recommend it! As I already mentioned, there’s countless of different boutiques united in this online shop – which is just perfect for all us little treasure hunters who are always on a quest for THE perfect bag! I’m beyond looking forward to all the adventures me and my Kate will be up to!

WHAT’S IN MY BAG?

As some of you might recall, I asked you that exact same question in order to participate in the Bree bag giveaway I hosted on my blog a while back. Your answers have blown me away! So I guess it’s time for me to let down my pants in return and show you what’s inside mine! Let’s go!

NEVER TO BE MISSED:

No matter the size of my bag – one thing may never be missing. I guess it’s really kind of obvious but since I have to have it on me at all times, I simply can’t go without mentioning it: my phone!

LITERAL LIFESAVER:

This one kind of goes without saying, too: my powerbank. As I’m on my phone 24/7 in order to take like 23907 pictures of my outfits or another 3487 videos to post via Instastories, my battery can use all the help it may get, so this is an absolute staple!

LIPS

I really can’t survive a single day without using this next item, so it definitely had to make my list: I’m talking about the banana flavored lip balm by Sun Bum which I first discovered throughout the course of last year’s trip to the States. I was hooked from the get go and really feel like a happy little monkey putting it on (maybe partly due to the phenomenal flavor and partly due to the fact that there’s little monkeys on the packaging).

GUM

Whenever I feel my tummy growling from my delicious smelling lip balm, I simply grab a piece of gum or a bonbon (both of which to be found in every last one of my bags) to keep any further growling action at bay. This never really helps for long though, but does the trick passing the time between grabbing a gum and grabbing a bite.

KINDA GROSS

So sorry to share this next one with you but I’m simply being completely honest – as much as gums have saved my life, they sort of ruined most of my bags as well; at least on the inside.

Well, it’s not really the gum’s fault now, is it, but rather mine – as I carelessly wrap them in empty candy wrappers and just throw that all back in my bag; but the insides of many a bag is sort of gum stained…so that’s that.

FOOD

I have a serious sweet-tooth and am again not going to lie about it. Yet, leading a gluten-free, vegan lifestyle is not always all rainbows and vegan bliss balls – most of the time that means to struggle finding a place that sells food fit for you to eat. So naturally I always have some bars or bliss balls on me. It’s all about being prepared, kids.

SPOONS

Sine we’re on the topic of being prepared let me quickly throw in this next one: spoons. There’s at least one in any of my bigger bags. Most of the time it’s a plastic spoon, enabling me to munch on soy yogurt or something of the kind at any given moment – yet, I seem to also nick spoons from our cutlery set at home more often than not, as more than half of our spoons have gone missing. Still, if Phil asks, I blame the dish washer!!

LUCKY CHARM

I carry my own little lucky charm, which I got from our sweet neighbor a while ago, everywhere I go! I just feel like it’s blessed me in ways I can’t describe!

UNLADYLIKE

Judging by the amount of time I spend shopping you’d take me for the „huge wallet“ kind of girl – yet, I’m not. I transitioned to using a much more handy little MCM money-case, that’s designed for cards in particular. What’s really kind of annoying though is that there’s no room for spare change so that makes all kinds of noises hanging loose in my bags.

OOPSIE DAISY

Regarding annoyance – where my keys are concerned I annoy the heck out of myself most of the time. I just forget them more often than not, can’t remember where I put them literal seconds after putting them down and am thus searching our entire flat on a daily basis – or simply lose them in the depth of my bag. Any of you like that, too? Please tell me I’m not the only one with very many funny stories to tell about losing them!?

CHANGE OF BAG

In addition to all the spoons (don’t tell Phil!!) and keys I’ve already lost, I seem to lose something anytime I move the content of one bag to the other. My keys to our flat have been gone for a year (perks of having a boyfriend – he’s got keys!!), two of my favorite sunnies for half a year now. So it’s no surprise I find myself at the checkout of our local supermarket, trying to pay by card only to realize it has got to be in a different bag – and that’s no rarity, I’m telling you! I mean I really am trying to keep using the same bag and not move the stuff inside it too much – yet, I never stick to it. Well, that’s just me.

In Kooperation mit Carre Couture

7 responses to “What’s in my YSL bag from Carré Couture?

  1. Haha ich kenne dieses Problemchen, dass immer etwas verschwindet, weil man immer die Taschen täuscht. ich nutze zwar zur Arbeit und zur Freizeit jeweils eine „Haupttasche“, aber manchmal will ich halt auch mal was anderes tragen ‍♀️ Schlüssel verliere ich nicht direkt, mir geht es eher so mit lippenpflege oder Lippenstiften ‍♀️ ich habe gefühlt 100 Labello, aber nie einen dabei ‍♀️ Die befinden sich immer in irgendwelchen Jackentaschen oder anderen Handtaschen genauso meine Karte vom Fitnessstudio ich stecke sie nie in mein Portmonee, da ich dieses nie mitnehme. Also ist die Karte meistens in meinem Auto, in der Tasche die ich zum Fitness mitnehme, oder sie liegt einfach irgendwo rum ich suche sie eigentlich ständig ‍♀️ Bin halt auch einfach im #teamwusel

  2. Hey Liebes,

    dass mit den Kaugummiflecken… naja, nicht nur darin erkenne ich mich wieder 😀
    Toll geschrieben, tolle Bilder, alles tip top :)))
    Ich hoffe doch sehr wir sehen uns nächste Woche in Berlin?! <3

    Hab noch einen wundervollen Abend un pass auf dich auf!

    Liebst,

    Jasmin von couturedecoeur.com | Fashion Blog from Germany / Modeblog aus Deutschland, Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.