WORK WORK WORK WORK WORK – my home office

Anzeige mit Affiliate Links

„Das Blogger-Leben besteht nur aus lieb in die Kamera lächeln und hin und wieder einen Blogpost tippen.“ – Pustekuchen!

Hinter dem Job eines Bloggers steckt nämlich so viel mehr. Ich liebe meine Arbeit und bin jeden Tag dankbar, die Möglichkeit und vor allem die Freiheit zu haben, meine Leidenschaft Tag für Tag ausleben zu können und nicht an einen Ort gebunden zu sein. Nichtsdestotrotz gibt es natürlich Aufgaben, die mich nicht mit purem Glück erfüllen, aber nunmal gemacht werden müssen – Stichwort Papierkram.
Um meine Laune dennoch nicht vollkommen in die Tonne treten zu müssen, ist es mir unheimlich wichtig, in einer Umgebung zu arbeiten, in der ich mich wohl und geborgen fühle, hin und wieder mal fluchen zu können und wann ich möchte ganz laut (und schräg) meine liebsten Lieder trällern zu dürfen. Da wir uns zurzeit in Berlin befinden, finden die täglichen Office-Sessions in unseren heiligen vier Wänden am Esstisch statt. Es gibt doch nichts schöneres, als in einem doofen Moment einen kleinen schnurrenden Frido über den Tisch schlendern zu sehen.

Kategorie altmodisch

Diskussionsthema Nummer 1 im Marina the Moss Team: digitale Welt vs. altmodisches Notizbuch! Während Phili der festen Überzeugung ist, dass es absolute Zeitverschwendung ist, alles handschriftlich in ein Notizbuch zu kritzeln, lässt sich der Rest des Teams nicht einmal ansatzweise davon abbringen, zukünftig etwas zu ändern. Da können noch tausende Argumente aufgezählt werden, ich liebe es einfach meine To-Do-Listen von Hand zu schreiben, um abgearbeitete Aufgaben dann ganz wild und glücklich durchstreichen zu können. Wem von euch geht es da wie uns drei Mädels?

Hier gibt’s was auf die Ohren

Es gibt nichts, was mich mehr stört, als unendliche Stille und lediglich Geräusche der MacBooks oder ab und zu aufkommende Seufzer. Um nicht verrückt zu werden brauche ich immer Musik, die gute Laune macht und mich zum Arbeiten motiviert. Wer mich bei Instastories verfolgt, hat sicherlich schon mitbekommen, dass „Gute -Laune-Musik“ auch mal eben für 100% Ablenkung sorgen kann. Erst vor kurzem hat uns Oli P. mit „Flugzeuge im Bauch“ von 0 auf 100 in seinen Bann gezogen und uns in eine kleine MTM-Band verwandelt, hehe. Mit leiser Musik können wir in solchen Situationen natürlich nichts anfangen, weshalb der UE Boom Lautsprecher für diese Sessions mehr als perfekt ist!

Wenn ich allerdings alles um mich herum ausschalten möchte, sind meine Beats-Kopfhörer Studio 3 Wireless ein absolutes Must-Have. Aktuell habe ich ein wunderschönes Design in rosé-gold, das nicht nur mit seiner unfassbar guten Qualität, sondern eben auch mit seinem Aussehen besticht. Hier kann ich mich besonders gut mit EMINEM und BEYONCÉ für das Coachella einstimmen und singen.

Michael Kors – Sofie

Nachdem ich euch in meinem vergangenen Blogpost meine neue Taschen-Freundin „Kate“ vorgestellt habe, möchte ich euch heute auch meine Smartwatch Sofie von Michael Kors natürlich nicht vorenthalten. Da ich wirklich auf vielen unterschiedlichen Kanälen rund um die Uhr Benachrichtigungen bekomme, ist Sofie ein unersetzbares Goldstück, das mich an all meine wichtigen Termine erinnert. In dem ganzen Trubel vergesse ich diese nämlich gerne mal und habe demnach in der Vergangenheit leider schon den einen oder anderen Termin versäumt. Mit meiner Sofie passiert das in Zukunft nicht mehr. Mit ihr kann ich EMINEM hören und sogar einen Uber rufen. Sie ist so klein und doch so intelligent.

Blackberry

Wie ihr in den letzten Wochen mitbekommen habt, habe ich derzeit ein Zweithandy, das mir den Arbeitsalltag ungemein erleichtert. Mit dem Blackberry KEYone habe ich die Möglichkeit, meine Mails unterwegs ganz easy und schnell beantworten zu können und auch Zuhause trage ich es wirklich gerne bei mir, um auch mal ein bisschen Abwechslung zu dem Laptopbildschirm zu bekommen – denn hier ploppen die Mails auf dem Bildschirm auf, während ich gerade an einem Text am Macbook bin. Ob in der Wohnung oder Zuhause, E-Mails schreiben macht mit dem Blackberry unglaublich viel Spaß und geht so schnell, dass ich manchmal selbst verwundert bin und mich frage, ob meine Finger nun schon zaubern können.

„Well, all Bloggers really do is smile in the camera and type up fancy blogposts every now and then“ – think again!

The job of a blogger is so much more than that – SO much more! Don’t get me wrong, I really love my job and am beyond grateful to live my dream every single day – but it’s not always all rainbows and sunshine as there’s also tasks that aren’t as fancy or posh but need to be done nonetheless. ‚Paperwork’ is all I’m going to say in that regard – and there’s been a lot of that lately. In order not to lose my Zen though, a working atmosphere where I can fully unwind and feel free is absolutely mandatory. Where I can just sing my favorite song at the top of my lungs as a quick little pick me up every now and then, or just curse a little when I’m mad at being stuck or simply sit back for a sec and feel at home with what I’m doing. Luckily, at home is key here, as the entire team has been coming to our flat of late to work together in a perfect little power-huddle. Frido being the boss of us all, naturally!

Talk about old-school!

Phil’s favorite topic to nag us girls with? Notebooks in a digital era! He’s of a very firm opinion where those are concerned! To him, notebooks are a complete waste of space and taking notes is an utter waste of time – yet, us girls all share a very different point of view! We all love journaling. I mean, come on, we’re not alone in this now, are we? Nothing beats the feeling of physically crossing something off a handwritten list! Is a task ever really done, until you’ve crossed it off? No it’s not and you know I’m right!

Something on your ears

Remember how I talked about screaming alongside my favorite songs until I almost cough up my own lungs? Well, naturally, complete silence -interrupted only by an occasional deep breath or the sound of fingers flying over laptop keyboards- is not so very much my jam. I need music to function well – it’s my number one source of motivation. Many of you might recall my unleashing my inner Destiny’s Child via Insta-Stories (even though I can’t even remotely sing like them, but that won’t stop me) every now and then. Working with me is no different, I’m telling you!

That doesn’t mean that I never draw back or seek reclusion of any kind – quite the contrary is the case. Whenever I do feel like shutting out the rest of the world, tuning out everyone and everything but myself, I grab my Beats headphones and am perfect! My current babes are in the utmost beautiful rose-gold shade and make my heart go all kinds of crazy just thinking about them. Beauty inside out, so to say, as the quality more than just lives up to the incredible design! The very best companions where getting me ready for Coachella is concerned – EMINEM and Beyoncé, I’m coming for you!

Michael Kors – Sofie

In last week’s blogpost I introduced you to my new favorite bag-babe „Kate“. So, this week follows another doll that’s become very dear to me. Her name’s „Sofie“ and she’s the smartest watch you’ll ever encounter! Remember how I told you about my losing my keys all the time and forgetting where I put stuff on a daily basis in my latest blogpost? Same thing went for important appointments more than once, as I simply forgot about them – that was until Sofie graced my life with her presence – missing events and appointments is a thing of the past now! She also keeps me on track where my mails and DM’s are concerned! Things like calling an Uber or even streaming my favorite EMINEM track also come easy to her, a true #girlboss!

Blackberry

Many of you might have already noticed that I’m currently using two phones at the same time – my iPhone and the Blackberry KEYone, which is a literal lifesaver where my everyday hustle is concerned! Whether it’s checking mails on the go or keeping up to date with everything that’s happening in my life at the moment – my blackberry has got my back! It’s more than just my „work-phone“ though, as I find myself using it all the time. I’ve never been able to answer mails that quickly in all my life and am still beyond astonished every single time I end up answering all my mails in a single session with this gem! Magic? I guess so!

How do you guys prefer your working atmosphere? Do you need music just as much as I do? Any songs you’d highly recommend listening to? Hit me up in the comments babes and happy hustle to all of you!

10 responses to “WORK WORK WORK WORK WORK – my home office

  1. Liebste Marina,
    Wunderschöne Bilder hast du da wie immer. Ich habe mich schon auf Instagram unsterblich in diese königsblaue Vase verliebt. Kannst du mir verraten, wo es die zu kaufen gibt?

    Liebe Grüße,
    Franziska

  2. Liebe Marina,
    Super Blogpost den du da geschrieben hast und sehr interessant mal hinter die Kulissen zu schauen! Toll das ihr noch nach altmodischer Art arbeitet; zu mir sagen auch immer alle das das quatsch ist heut zu Tage und nur Zeit Verschwendung ist ist es nicht!
    Könntest du noch verraten welchen Block du für deine To- Do- List benutzt? Der sieht sehr schön aus!
    Liebe Grüße

  3. Danke für den ausführlichen Post über dein/euer Homeoffice! Sieht wirklich super gemütlich und schön aus, da kann man sicherlich sehr gut und konzentriert arbeiten.

    Ich bin zwar überhaupt nicht so der To-Do-Listen und Terminkalender-Typ, aber die Büchlein gefallen mir immer so gut – die sehen immer so süß und hübsch aus! Ausfüllen würde ich sie aber wahrscheinlich trotzdem nicht 😀

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    http://www.themarquisediamond.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.