MY CLOSET WITH A VIDEO – MEIN KLEIDERSCHRANK

Anzeige mit Affiliate Links

Seitdem ich mein Ankleidezimmer vor einem Monat aufgebaut und auf Instastories gezeigt habe, stand mein DM Postfach nicht mehr still. Hier ist er nun, mein Mini-Ankleidezimmer-Post.

Unsere PAX Schränke sind gewichen, um Platz für das neue, offene ELVARLI System von IKEA zu machen. Dieses ist seit einigen Monaten bei IKEA zu haben. Es ist nach Belieben zu kombinieren und man kann sich sein System nach eigenem Wunsch aufbauen. Die Grundelemente sind weiß, dazu gibt es entweder braune Bambusbretter oder eben, wie bei mir, #allwhite Bretter. Kleiderstange oben, Kleiderstange unten, nur Bretter wer mag, hohe Schränke oder tiefe Schränke. Alles kann individuell zusammengestellt werden.

IKEA ELVARY SYSTEM:

Aktuell besitze ich 6 Meter vom ELVARLI System und hier bekomme ich vorerst alles unter. Denn weitere Ikea Tüten stapeln sich in meinem angemieteten „Self Storage“. Ja, richtig: Ich habe noch weitere Klamottenberge in einem monatlich angemieteten Storage. Bis vor kurzem standen die Ikea Tüten noch alle bei uns im Esszimmer, bis Philipp die Krise bekam und sagte, O-Ton, „wenn das bis Ende der Woche nicht wegkommt, schmeiße ich alles aus dem Fenster“. Den Blick dazu muss ich euch nicht beschreiben. Nachdem ich einiges auf dem Blogger-Flohmarkt verkaufen konnte und zusätzlich noch einen kompletten Karton an das Frauenhaus spendete, kam ich trotzdem noch mit einigen Tüten nach Hause. Also musste kurzerhand eine schnelle Lösung her: „Self Storage“.

Ikea ELVARLI, Marinathemoss, Interior

Jetzt bin ich aber mit meinem Ankleidezimmer super zufrieden, da ich so alles einsehen kann, wenn ich den Raum betrete. Einziger Nachteil hier: Das Marini-Chaos ist sofort sichtbar. Ich mag es lieber, wenn ich keine massiven und wuchtigen Türen aufmachen muss, sondern ich meine Kleidchen und Sachen direkt sehe. So wirkt auch der ganze Raum offener und nicht gestaucht. Jetzt gerade reicht es, aber sobald ich meine ganzen Tüten aus dem Storage geholt habe, werde ich erweitern müssen. Solange wir keine größere Wohnung gefunden haben, behalte ich aber meine angemieteten 5 Quadratmeter, in denen ich nun Stück für Stück Winter- gegen Sommerware austausche. Im Sommer hasse ich es nämlich, meine Faux Fur Jacken zu sehen und lagere meine Winterware lieber ein, bis man sie irgendwann wieder braucht. Im Winter will ich auch keine Sommerkleidchen hängen sehen, das deprimiert nur.

Ikea ELVARLI, Marinathemoss, Interior

In meinem Schrank gibt es ein bestimmtes Marini-System. T-Shirts, Kleidchen, Mäntel, Hosen, Blusen… von links nach rechts hat alles seinen Platz und hängt mit seinen Artgenossen zusammen auf einer Stange. Von Vintageteilen über Kleinpreisiges bis hin zu teureren Teilen, sowie Designerteilen ist alles dabei. Ich liebe den coolen Mix von High Street und High Fashion. Nur komplett Designerteile tragen ist nicht so meins. Ich trage 2€-Blusen wie HIER und trage dazu meine Balenciaga Boots. Oder ich liebe es, meine weißen Kommunions-Vintage-Kinderkleidchen mit einer Designertasche aufzupeppen.

Alles hat bei mir seine (chaotische) Ordnung. Ich bin nicht der Typ Mädchen, der morgens ein, zwei Outfits rausnimmt, sich doch dagegen entscheidet und sie dann in nächster Sekunde wieder fein säuberlich und ordentlich in den Schrank zurücklegt oder faltet. NO WAY! Wenn ich mich dagegen entscheide, bleiben die Sachen auf dem Boden liegen. Nach dem Motto „Hänge ich morgen oder übermorgen wieder rein.“ Ich bin eine von der Sorte, die ihr Chaos perfekt(!) beherrscht und in einem Zimmer, dessen Boden voller Kleidung zugedeckt ist, auch dann noch alles wiederfindet und genau weiß, wo die eine bestimmte Jeans nun liegt und sie aus Klamottenbergen ziehen kann. Wohlgemerkt mit einem Griff. Das Chaos-Problem (was manche so nennen mögen) werde ich für immer beibehalten, da ich dies nun seit ich klein bin (5 Jahre) so handhabe. Manche Sachen ändern sich eben nie im Leben.

Ikea ELVARLI, Marinathemoss, Interior

LIEBLINGSTEIL:

Mein TBA Kleid von ASOS, welches Cara Delevigne damals als ASOS Model getragen hatte und über den weißen Catwalk lief. Als ich es sah, wusste ich, dass es mein Kleid ist. Lange Geschichte…. aber ich bekam es leider erst 2,5 Jahre später über Ebay Kleinanzeigen UK. Es ist mein ALLERLIEBSTES Teilchen! Das zweitliebste ist ebenso ein Kleidi, welches auch einen Bubikragen hat. Bubikragen-Kleider sind Marini-Kleider und ich sammle sie. Wie viele ich davon habe weiß ich nicht, aber es sind einige.

Ikea ELVARLI, Marinathemoss, Interior

MARINI KLEIDCHEN:

Ikea ELVARLI, Marinathemoss, Interior

FEHLKAUF:

Da ich keine typische Horterin bin sowie mein Schwesterherz Hoardi (daher ihr Name hoardoftrends), miste ich regelmäßig aus. Das passiert ohne Tränen oder lange zu überlegen. Ich kann mich gut trennen. Einmal kurz von der Stange genommen, weiß ich in der Sekunde, ob ich es behalten oder nicht behalten soll. Ich habe aber auch noch weitere Boxen voller Kleidung mit alten Sachen, die ich nicht übers Herz bringe, in die Tonne zu hauen. Da hängen bestimmte Erinnerungen dran und ich muss sie behalten. Mit bestimmten Kleidungstücken verbinde ich alte Geschichten und Erlebnisse. Deswegen befinden sich derzeit keine Fehlkäufe im Schrank.

Ikea ELVARLI, Marinathemoss, Interior

MARINI STIL:

Ich mag den Boho, Puppen, 90er und den Edgy Look. Komische Beschreibung, aber all diese Begriffe treffen auf meinen Stil zu. Am liebsten wünsche ich mir die spät 80er und die 90er Jahre zurück, denn DAS war Mode für mich. Ich liebe den lässigen, bunten und ausgefallenen 90er Jahre Look. Ich liebe Farben und verspielte Kleider. Besonderheiten, die einem Teil das gewisse Etwas geben.

Ikea ELVARLI, Marinathemoss, Interior

MEINE LIEBLINGSSCHUHE IM SCHRANK:

Ikea ELVARLI, Marinathemoss, Interior

2017 LOOK:

Zu cool. Ich bin da ein wenig zweigeteilt. Denn der heutige Look ist ziemlich gestellt, muss ich sagen. Alle wollen edgy sein und total gestellt ungestellt wirken. Der Vetements Look ist in aller Munde und jeder will 10m lange Ärmel tragen und total lässig dabei aussehen. Alle wollen den minimalistischen Look plötzlich und bloß erwachsen wirken. Mag ich zwar auch, aber man sollte in dem Ganzen schon auch noch seinen wirklichen(!) Look widerspiegeln. Plötzlich scheinen grau, schwarz und weiß die „Farben“ zu sein und alles andere wird fast ausgeschlossen. In den 80ern und 90ern zählte wiederum die Farbe und das machte das Leben ein wenig bunter und entspannter.

Ikea ELVARLI, Marinathemoss, Interior

TRENDFARBE 2017:

Pink. Auf vielen Laufstegen gesehen und seit dem Winter darauf gefreut. Diese Farben beherrschen den Frühjahrs- und Sommerlook und das ist auch gut so. Diesen Sommer sind wir alle Barbie und Shelly, ohne dass es „peinlich“ ist.

Ikea ELVARLI, Marinathemoss, Interior

PINK:

Ikea ELVARLI, Marinathemoss, Interior

LIEBLINGSSTORES:

Am meisten trifft man mich im KaDeWe. Hier finde ich einfach alles und gehe selten ohne Tüte aus dem Haus. Ansonsten immer alle Vintagestores in allen Ländern.

Ikea ELVARLI, Marinathemoss, Interior

ONLINESHOPPEN:

Aktuell shoppe ich Zara komplett tot und bestelle da sehr viel. Ansonsten bin ich Stammkunde von H&M, ASOS und Topshop.

NO GO:

Gibt es eigentlich nicht mehr in der Mode. Vor sechs Jahren ging der (gehasste) weiße Stiefel gar nicht, heute regiert er die Designer-Runways. Alles ist irgendwie in cooler Kombi erlaubt. Sogar die typischen Mallorca-Schlappen mit Socken liefen schon über die Laufstege. Was ich persönlich nicht mag, ist wenn man Leuten ansieht, dass sie sich nicht 100% wohlfühlen in ihren Outfits. Das habe ich schon so oft bemerkt. Man zappelt an sich rum und schaut die ganze Zeit im Spiegel oder Fenster wie man aussieht. Finde ich schade. Mode soll vor allem Spaß machen und nicht unangenehm sein.

MEINE LIEBLINGSKICKS:

Since so many of you asked me about my dressing room, I’ve decided to do this post. I’ve got my Ikea ELVARLI wardrobe one month ago and I love this kind of closet.

I had the PAX system before, which I didn’t like after a couple years, because I need to see all of my stuff to find the perfect outfit. Now I can see everything and my room looks brighter and less heavier. I have six of these separate wardrobes but I think I need a couple more because I even have more clothes in a self storage. I think I need 5 more of these to put all my stuff in there.

I have my own chaos-system in my wardrobe. Shirts, blouses, longsleeves, jeans, coats…. everything hangs from left to right. I have vintage pieces, normal and designer stuff. The mix of all these categories is cool to combine and that’s also how I’d describe my style. Boho, dolls look, 90s and edgy. I have a blouse HERE I’ve found in Barcelona for 2 €, but looks like 100 €. I style it with a cool pair of jeans and my Balenciaga boots to look a bit more than just a 2 € look 🙂 Or I combine my 10 € kids dress with a designer bag. I just love the mix of old and new, cheap, vintage and expensive. If you can style your look this way, you rock 🙂 I personally don’t like the total „designer-look“ from head to toe. Anyway, I’m a chaos queen but I totally rock the messiness in my room. When I pick an outfit in the morning I never put it right back into the wardrobe. I just throw it on the ground where you can find the stuff for a few days.

FAVORITE PIECE:

My TBA dress from ASOS, which Cara Delevigne wore a few years ago on the ASOS runway. I fell so in love with this dress and watched Cara 3847384 times walking down the white runway 🙂 I love these kind of dresses with the Peter Pan collar. I collect them in all styles and colors.

SHOPPING FAILS:

I don’t hoard clothes, like my sister Magdalena (blogname: hoardoftrends). She collects everything. You can find billions of clothes in her wardrobe. Since I’m not a collector of clothes and I don’t have problems to throw away old stuff, I regularly clean out my wardrobe. That’s why I don’t have any shopping fails at the moment.

MY STYLE:

Like I’ve told you before, I love the the boho, edgy and a bit of the dolls look. I’m a vintage shopper and I love to browse for hours and hours in vintage shops!

2017 LOOK:

Everyone want’s to look cool and edgy but on the other hand most of them look totally posed. The whole 2017 look seems very posed to me. Every girl want’s the Vetements look and overlong sleeves. The minimalistic look has to look serious and that’s what I don’t like that much. Fashion has also to be fun.

IT COLOR 2017:

As we’ve seen on the international runways, it’s pink! We all will look like Barbie and Shelly.

LIEBLINGSSTORES:

I mostly shop at the KaDeWe and vintage stores.

ONLINESHOPPING:

The typical online stores: Zara (at the moment shop a lot there), ASOS, Topshop…

NO GO:

I think everything is possible. I guess there’s nothing what’s not allowed anymore. The hated white boots vom 1998 are also back and sandals with socks are also okay for many designers. There are no rules anymore. Just be yourself and do the dress up with fun. A no go to me when I see girls is when they feel uncomfortable in their outfit.

In Kooperation mit IKEA