Cartier – Panthère de Cartier

Anzeige

 

Anzeige

Vor genau 3250450800 Sekunden begann mit Jeanne Toussaint und dem Juwelier Louis Cartier die Geschichte der Cartier Panthère Linie.

Jeanne Toussaint traf um 1930 auf Louis Cartier. Genau zur richtigen Zeit, denn die Marke brauchte frischen Wind. Jeanne war der Meinung, dass der Schmuck „moderner und femininer“ werden sollte. Sie arbeitete mit Gelbgold und vielen Steinen als Zierde.

Jeanne, die den Spitznamen „Panthère“ trug, prägt die Schmuck-Line Panthère bis heute. Der Legende nach erwachte ihre Faszination nach einer Afrika Reise, bei der sie beim Anblick eines Panthers rief:

Onyx, diamonds, emeralds – a brooch!

So zierte der Panter 1914 zum ersten Mal eine Armbanduhr und mehr und mehr wurde die Raubkatze das Markenzeichen des Hauses Cartier und schmückt mit femininem Temperament und avantgardistischer Grazie seither Schmuck und Uhren.

1980 erschien die nach der Raubkatze benannte Uhrenkollektion „Panthère“. Die klassisch und zugleich modern gestaltete Uhr wurde zu einem Symbol der damaligen Kultur und fand ihren Weg an das Handgelenk vieler Prominenter wie Tina Turner, Keith Richards oder Pierce Brosnan.

Cartier - Panthère de Cartier
Der Klassiker - Die gelbgoldene Panthère de Cartier
Louis Cartier und Jeanne Toussaint
Louis Cartier und Jeanne Toussaint

Heute lebt das zeitlose Design der Panthère wieder auf. Mit einer Neuauflage der Uhr zeigt Cartier, dass rund 37 Jahre später die klare Formensprache mit der rechteckigen Form nicht an Reiz verloren hat.

Als ich von Cartier gefragt wurde, ob ich die Panthère Uhr zur Neuauflage auch über meine Social Media Kanäle wieder auferstehen lassen möchte, war die Antwort sofort klar: „Ja ich will.“ Bei so einer rührenden Geschichte und einem solchen Klassiker wollte ich die Panthère unbedingt in meiner Sprache umsetzen. Dabei herausgekommen ist dieses Video und diese Bilder.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Monsieur Cartier und Madame Toussaint für ihre inspirierenden Werke. Ebenso an das Haus Cartier, die mit mir diese Kooperation umgesetzt haben.

Tick Tock, Tick Tock, auf viele weitere Jahrhunderte liebe Panthère.

Exactly 3250450800 seconds ago, Jeanne Toussaint and the jeweler Louis Cartier began their story and with it the beginning of the Cartier Panthère line.

Jeanne Toussaint met Louis Cartier the first time at 1930. Just in time when the company needed a fresh input. Jeanne wanted the jewelry to become more up to date and feminine and started to work a lot with yellow gold and gems as ornaments.

Jeanne, having the nickname „Panthère“ influences the Panthère line till today. According to legend, it all started with a journey to Africa, where she first saw Panthers and immediately shouted:

Onyx, diamonds, emeralds – a brooch!

1914 the image of a Panther decorated a Cartier watch for the first time and became the symbol for the brand Cartier.

In 1980 the „Panthère“ watch collection named after this big cat came out. This classic and also contemporary designed watch became a symbol of that era and was found on many celebrities wrists like Tina Turner, Keith Richards or Pierce Brosnan.

Today the timeless design of the Panthère celebrates its revival. 37 years later, Cartier reissues the Panthère and shows that the simple rectangular shape hasn’t lost any attractiveness.

When Cartier asked me to present the remake of this watch on my channels, the answer was clear: Definitely! With this long history and the timeless design, I couldn’t wait to give it a stage. The result is this video and these pictures.

At this point, a big thank you to Monsieur Cartier and Madame Toussaint for their inspirational work and also to the brand Cartier for making this collaboration possible.

Tick tock, tick tock, on to even more timeless centuries, my dear Panthère.

In Kooperation mit Cartier

9 responses to “Cartier – Panthère de Cartier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.