ALLEINE REISEN

Anzeige mit Affiliate Links

Wieviele Nachrichten und DM’s mich seit dem letzten halben Jahr dazu erreichen, könnte ich nicht mehr zählen.Es sind so viele Fragen dazu, dass ich euch gerne alle meine Gedanken dazu hier niederschreibe, da ich nicht mehr jedem antworten kann.

Overall: EDITED

Hätte mir jemand vor einem Jahr gesagt, dass ich alleine wohnen würde, alleine reise und alleine sonst meinen Alltag als Über-Chaoten meistern würde,hätte ich denjenigen ausgelacht. Ein Schisser war ich. Alles war alleine doof, alleine sein, alleine einkaufen, alleine irgendwas machen. Ich bin ein Mensch, der immer andere Menschen um sich braucht. Mit mir selbst befasste ich mich selten. Aber was bleibt dir nach einer jahrelangen Trennung anderes übrig?

„Ab durch die Scheisse“ habe ich mir gesagt. Alleine schlafen, abends alleine sein, alleine leben ist zugegebenermaßen nicht immer schön, aber irgendwie auch schon. Ich bin nun endlich gefühlt erwachsen geworden. Nicht in allem, aber ich reife. Gut, wie man es nehmen mag. Ich bin fast nie zu Hause, sondern dauernd unterwegs. Irgendwie meinen die einen, laufe ich weg. Na und, solange es mir gut dabei geht ist doch alles easy. Zu Hause im tristen Berlin sitzen, während man gerade seinen Vater verloren hat, muss ich nicht, wenn ich das nicht kann. Diese Reise nach LA habe ich mit meinem Vater eine Woche vor seinem Tod noch besprochen. Er wollte, dass ich unbedingt fliege und das habe ich ihm zu Liebe, für uns getan. Er war dabei mit mir.

Nach der Trennung allerdings war ich auch geich in New York. Dann nochmal. Ganz alleine. Immer auf mich und mein Gefühl gestellt.

Die erste Alleine-Reise

Das erste Mal im Flieger auf dem Weg nach New York war schon komisch, aber nur kurz vor der Landung. „Schaffe ich das alles alleine.“ „Finde ich mich alleine zurecht.“ „Was wenn was passiert?“ „Ja schaffst du, ja machst du, dann passiert’s halt.“ War schnell meine eigene Antwort auf meine selbstgestellten Fragen. Genau so war es dann auch. Wer positiv denkt, der packt das schon! Als Schisser ist es nicht immer easy, aber von Reise zu Reise wurde ich gelassener und ausgeglichener. Weniger panisch und ruhiger. Man fühlt sich automatisch erwachsener. Klingt doof, ist aber so. Bei mir jedenfalls. In gewissen Situationen wollte ich mir schon gerne mal selbst auf die Schulter klopfen, weil ich mich so toll gefühlt habe, etwas alleine alleine hinbekommen zu haben. Dann grinse ich 10 Minuten vor mich hin, fühle mich wie Sailor Moon und meistere die nächste Situation.

MEINE TIPPS AN EUCH

Nicht zu viel Nachdenken. Nicht zwingend allgemein gemeint, sondern auf eine anstehende Solo-Reise. Flug und Unterkunft buchen, Koffer packen und ab in den Flieger mit euch. Ihr könnt nur gestärkt und verändert zurück kommen. Und ich verspreche euch: das werdet ihr! Ein neuer anderer Mensch, der weiß was er will und gestärkter ist.

SPRACHE

Die englische Sprache ist von Vorteil und meist kommt man damit in fast jedem Land weiter. Einer wird auch im tiefsten Dschungel verstehen, was ihr von ihm wollt.

GELD

Das Thema Geld ist immer wieder ein Thema von euch. Hier muss ich zugeben, dass meine Reisen keine günstigen sind. Viele fragen mich immer wieder nach Beträgen meiner Reisen. Aber bitte versteht, dass ich das nicht öffentlich mitteilen möchte. Jeder hat seine Schmerzgrenen und Geld, dass er dafür ausgeben mag und kann.

FLÜGE

Flüge sind ein Thema, was von euch oft erfragt wird. Früher hieß es immer: „Früher buchen ist günstiger.“ Ist nicht mehr so. Jedenfalls nach meiner Erfahrung. Ich habe schon zwei Tage vorher einen Flug geschossen für super wenig Geld, weil sie die Maschine voll bekommen wollen. Also stresst euch deswegen nicht zwingend. Berlin ist vom Abfliegen meiner Meinung nach perfekt, da die Preise super sind. Fliegt man z.B aus Hamburg schaut das direkt ganz anders aus. (teils 3 Mal so hoch).

UNTERKUNFT

Ich lege Wert auf eine nette Unterkunft in meinen liebsten Ecken (die bisher immer die teuersten waren). Aber mir ist wichtig, dass ich mich, wenn ich schon alleine das Haus verlasse und abends zurück komme, wohl fühle und nicht in der Pampa sitze und 60 Minuten auf den Bus warten muss. Das liegt natürlich an euch, wie wichtig euch das ist oder eben nicht.

Zudem buche ich bei Airbnb immer eine eigene Unterkunft und kein Zimmer in einer Wohnung. Nicht weil ich Angst habe, sondern weil ich dann auch meinen Freiraum schon haben will. Denn ich will mich ja auch einer. Solo Reise mit mir beschäftigen, wenn ich dann jeden Abend mit Menschen in der Küche sitze und mich unterhalte, ist die Reise auch keine Alleine-Reise mehr. Hier kommt man aber definitiv günstiger unter, wenn man sich ein Zimmer bucht.

MIETAUTO

Brauche ich in New York nie, denn da bin ich jeden Tag zu Fuß unterwegs. In L.A. hatte ich ein unscheinbares günstiges Auto gemietet, da ich hier z.B. keinen Fokus gelegt habe, obwohl ich schnelle Autos liebe. Aber hier muss jeder für sich entscheiden, ob Unterkunft, Flug oder Auto wichtiger sind. In den Staaten finde ich die Automieten nie gigantisch hoch. Wer früh genug schaut, kann hier gut einen Schnapper machen. Das Benzin ist günstiger als in Deutschland.

WAS BRAUCHT MAN

Wer nach Amerika möchte, der benötigt ein Esta vor Abflug. Das kann man recht schnell im Internet ausfüllen und bekommt innerhalb einer Woche das Originaldokument. Bisher musste ich es nie in ausgedruckter Form bei mir haben, bis neulich. Auf meinem letzten Flug nach New York, wollte der Herr am Check in mein ESTA ausgedruckt haben. Habe ich nun gemacht und führe es bei der Einreise immer bei mir. Es fragt aber sonst keiner groß danach.

Zudem ist eine Kreditkarte das A und O in den Staaten. Hier zahlt man mit Kreditkaren. Oder Debit, aber da wir keine amerikanischen Bürger sind, bekommen wir keine Debit und brauchen somit auf eine Kreditkarte. Bargeld brauche ich eig nur an ein, zwei Tankstellen hier in Cali und für öffentliche Parkplätze. Ansonsten zahlt man alles in den Staaten mit der KK, auch die 2Dollar Kaugummis.

ANGEKOMMEN

Am Traumziel angekommen, mache ich es mir immer zuerst gemütlich. Ich stelle kurzerhand das Apartment um, damit ich ggf. mehr Platz habe oder den Esstischstuhl lieber als Nachtisch nutze. Dann habe ich mein Raumspray (Pumkin Spray) oder eine Duftkerze dabei. Packe alles aus und an seinen Ort. Das erste was ich tue, wenn ich die Wohnung zu ersten Mal verlasse ist der Besuch im Supermarkt. Wasser, Toilettenpapier und Duschzeug stehen oben auf der Liste. Das einrichten dauert bei mir mittlerweile 10 Minuten. Sobald alles da ist was ihr braucht und ihr euch wohl fühlt müsste alles passen.

TAGESABLAUF

Ihr wisst, das ich ein Hobby-Shopper bin. Das erste was ich nach dem CVS Einkauf mache, sind meine Vintage Store Stops, egal wo. In jeder Stadt. Ich bummel durch die Stadt, treffe Freunde und Bekannte, gehe in meine Lieblingssafes (von wo aus ich oft arbeite) und hänge einfach ab. Mal im Zimmer, mal draußen. In New York bin ich ständig au den Beinen und schaffe 35km am Tag. An Wochenenden gehe ich feiern mit meinen Jungs. Habe einfach Spaß und tue das wonach mir ist. Das soll bei einer Alleine-Reise auch der Sinn sein. Das keiner reinredet, welchen Store man nicht betreten kann und darf, wo man nicht essen will. Sondern genau das Gegenteil. Ab hin da, wohin ihr essen, shoppen und abhängen wollt.

HANDYTARIF

Ist auch sehr oft von euch angesprochen worden. Seit nun zwei Jahren nutze ich den worldwide T-Mobile Vertrag, der zulässt, dass ich auf der ganzen Welt(!) Internet habe. Denn mich hat das dauernde Kartenwechseln nach der Landung im Flieger immer genervt. Dann verliert man die Mikro-Sim-Karte im besten Fall noch. Nein, das war nicht meins. Monatlich zahle ich dafür 200EUR (Nicht gesponsert. Zahle ich selbst ohne eine Zusammenarbeit mit T-Mobile)

ANSONSTEN

Ich wünsche euch einfach eine wundervolle Zeit alleine, egal wo auf der Kugel es euch hinverschlagen mag. Ich bin immer in den Staaten, da ich mich hier einfach pudelwohl fühle. Das war schon als Kind mein Traum, sagte mein Vater noch vor drei Wochen zu mir. Als Kleinkind habe ich schon immer von New York gesprochen und genau so ist es. Es ist in meinem Herzi und da bleibt es auch. Obwohl ich schon mal wo anders hin reisen könnte, als immer nur in die US. Aber auch hier kann jeder entscheiden, wie oft er wohin fliegen mag. Wenn es 25 Mal Bali ist, dann ab hin da!

 

Passt immer auf euch auf. Augen immer schön auf und habt keine Angst. Vor Dingen, Menschen und dem alleine sein. Beschäftigt euch mit euch. Hört eure liebste Musik, sprecht mit Menschen und erfahrt mehr. Nehmt alles auf. Ich inhaliere immer so viel, egal ob Geschichten von Menschen oder nur Bilder von meinen Mitmenschen. Das inspiriert mich alles unheimlich. Mein Kopf ist am rattern und irgendwie bringt das Neue so viel Gutes mit sich. Probiert es aus!

NEW YORK VS LA

Auch diese Frage erreicht mich und die meisten (95%) beantworten sie selbst. NEW YORK natürlich! In Kalifornien liebe ich das Wetter und die Palmen. Allerdings bin ich wie damals beim ersten NY Besuch, lieber in NY bei -24 Grad und trage kein Kleidchen, OBWOHL ich ein absolutes Sommerkind bin. Das hat folgenden Grund: NY ist für mich der schönste Ort der Welt und für mich etwas ganz magisches innen tief drinnen. Hier lerne ich jeden Tag um die 10 Menschen kennen.

In L.A. sitzt man den ganzen Tag im Auto. Besser gesagt im Stau. Traffic Traffic Traffic den ganzen Tag. Neue Routenberechnungen auf Google Maps alle zwei Minuten. Zu Fuß gehen hier gefühlt keine Menschen, nur kurz von der Mall zum Auto. Alles kann man mit dem Auto machen. Kaffe holen, Geld abheben…irgendwie alles. Nicht so meins. Ich vermisse hier in Cali die vielen Menschen die täglich um ich wuseln und mich lustigerweise runterbringen. Manchmal stelle ich mich in NY in die Mitte des Getümmels und lasse das alles auf mich wirken. Es bringt mich runter. Deswegen gehen hier die Punkte ganz klar an New York. In sechs Wochen bin ich wieder da, wo mein Herz hingehört.

MEINE NÄCHSTE ALLEINE-REISE

Ich hatte euch bereits gesagt, dass ich dieses Jahr alleine Weihnachten und Silvester in NEW YORK verbringe. Eine Marin-reist-wieder-alleine-Reise. Ich freue mich jetzt schon, hier aus West Hollywood wie ein Kleinkind und kann es kaum erwarten.

 

Wenn ihr noch Fragen habt dazu, könnt ihr mich jederzeit schreiben und mich fragen. Aufgrund der zu vielen Nachrichten schaffe ich es leider nur nicht mehr jedem zu antworten. Seid also nicht böse, wenn ihr seht, dass die Nachricht geöffnet und gelesen wurde, ich aber nicht geantwortet habe. So sammel ich eure Fragen mit Screens und verfasse dann lieber einen Blogpost wie diesen, wo dann immer wieder alle drauf zugreifen können. Ich hoffe ihr versteht das.

DANKE

Danke für alles! Eure Unterstützung, eure täglichen lieben Worte und Komplimente. Eure Motivanions-Nachrichten und eure Leibe, die aus meinem iPhone kommt jeden Tag.

Ohne euch wäre alles doof und halb so schön! Auch ihr pusht mich oft un gebt mir Kraft, meinen Traum zu leben. Ich danke euch von Herzen für alles was ihr für mich tut. Auch wenn es nur

ein Herzen auf ein Bild oder eine Story ist. Ich schätze eure Unterstützung sehr sehr und schicke euch viele Kussis aus dem sonnigen WeHo.

Eure Marini

In Kooperation mit EDITED